2020-12-14.Talk: Alice Hollenstein




In ihrer Arbeit verfolgt sie die Vision eines Systems, das sich selbst regenerieren und bestehen kann. Das Wohlbefinden aller Lebewesen steht dabei im Zentrum. Wie sähe somit eine Stadt aus, die in Zusammenarbeit mit Psychologen geplant würde? Wie eine Kultur, die weniger abhebt, sondern mehr berührt und damit mehr bewegt? Und in der Wirtschaft? Dort brauchen wir eine grosse Veränderung.

Über die Auflösung der Dichotomie von Kultur und Natur, über Hardware und Software in der gebauten Umwelt, die Bedürfniserfüllung als Messinstrument der Wirkungsorientierung und Corona als Feldexperiment für Stadtforschung. 

Gründerin von Urban Psychology und Deputy Managing Director von CUREM, Universität Zürich. Sie verbindet Placemaking mit Psychologie und bringt Know-How aus der Marktforschung und Marketing in die Auseinandersetzung mit urbanen Räumen mit ein.

Alice Hollenstein im Gespräch mit Dualist Initiantin Fosca Tóth.
 

2020-12-04.Talk: Astrid Heymann





Überall dort wo menschliche Begegnung stattfindet, wo Menschen in den Austausch kommen, dort entsteht Kultur. Daher ist Kultur ortsabhängig. Ohne Kultur wären wir eine ärmere Gesellschaft.

Über die Notwendigkeit kultureller Hotspots, die von Bürgern mitgestaltet werden – Partizipation nicht als Konsum, sondern als Mitverantwortung.
 
Seit 2016 Direktorin Liegenschaften Stadt Zürich bringt fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Führen komplexer Prozesse des Immobilienmanagements. 

Astrid Heymann im Gespräch mit Dualist Initiantin Fosca Tóth.
 

2020-11-27.Talk: Xenia Chiaramonte, Juristin





Ein Appell, die Zukunft im Jetzt zu betrachten und wirtschaftliche Interessen von Common Goods zu trennen.
 
Als Fellow am Kulturlabor am ICI in Berlin und arbeitet sie an einem Projekt unter dem Titel «Reduction» – The law as creative form that functions as an art of radical reduction and denial of reality.

Xenia Chiaramonte im Gespräch mit Dualist Initiantin Fosca Tóth.
 

2020-11-06.Talk: Peter Metzinger “Mr. Campaigning”




Sind mehr Systematik und stärkere Professionalisierung die Lösung? Eine Kultur-Lobby? Learning from Greenpeace? Mit Peter Metzinger aka Mr. Campaigning gehen wir diesen und anderen Fragen nach.

Über mehr Selbstbewusstsein in der Kultur, darüber, dass es keine Schwarzweiss-Lösungen gibt und weshalb sich die «Fronten zwischen Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft aufweichen» sollten.

Peter Metzinger im Gespräch mit Dualist Initiantin Fosca Tóth.
 

2020-11-06.Talk: Wenzel Stählin, Künstler und Fotograf





«Ist Kunst systemrelevant? Ist die Gesellschaft verpflichtet, die Künstler zu unterstützen?» Müsste sich Kunst vom Anspruch an Wirtschaftlichkeit und Abhängigkeit von Subventionen lösen, um gut zu sein?

Über den Trugschluss des unendlichen Wachstums, Freiheit der Kunst und mehr soziale Gerechtigkeit damit «die Früchte die man erntet geteilt werden und zum Wohle aller gehandelt werden.»

Künstler Wenzel Stählin im Gespräch mit Dualist Initiantin Fosca Tóth.